Rufen Sei uns an: +49 (0)8861 12 34 56

  • Schongau - Zu allen Tageszeiten ein wundervoller Platz zum Leben, Wohnen und Arbeiten!

    Einer der vielen, goldenen Sonnenaufgänge in Schongau!
  • Schongau, die Perle des Pfaffenwinkel

    Leben und arbeiten dort, wo andere Urlaub machen! Mit unseren Nachbarn Altenstadt, Hohenfurch und Peiting ein attraktives und einmaliges Mittelzentrum im Landkreis.
  • Schongau ist Lechstadt

    Unser grüner Lech, früher Transportweg der Flößer, Naherholung am Lido in einmaliger Natur, die Litzauer Schleife ein bescheidener Rest des ursprünglichen Flussbetts!
  • Ein Symbol für die Arbeit des BiSW

    Wir versuchen Licht in die Dunkelheit zu bringen. Wir, die Bürgerinitiative Schongau West kämpfen für die Informationsfreiheit in unserer Stadt, fordern zeitnahe, detaillierte Bekanntgaben von Ratssitzungen.
  • Der Lech

    Einblicke in die Natur - Der Lech, wo er "naturbelassen" verlaufen darf.
  • Stetig verändert sich die Stadt

    Aber neben wichtigen Maßnahmen in der Altstadt müssen insgesamt in allen Stadtgebieten Modernisierungen, Straßenerneuerungen, Verschönerung neue Ziele der Stadtführung werden.
  • Stadt mit dem Charme des Pfaffenwinkels

    Leben und arbeiten dort, wo andere Urlaub machen! Mit unseren Nachbarn Altenstadt, Hohenfurch und Peiting ein attraktives Mittelzentrum im Landkreis.
    Read More
  • Der Schongauer Lido

    Einblicke von außen - Traum aller Naturfreunde, der Naturstrand und kreative Speisen im Bootshaus. Was will man mehr!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Sieht so eine artgerechte Tierhaltung aus?

Vier Pferde im Weinland

Drei weitere Pferde im Weinland

 

Was können diese Pferde dafür, dass sie im Morast stehen. Mal abwarten, was das Amt dazu unternimmt.

Die haben sich fast den Hals ausgerenkt, um an irgendwelches Futter zu gelangen.

Die BiSW protestiert und fragt sich, warum da bisher niemand etwas unternommen hat.


Peter Haggenmiller

Mail: info@BiSW.ORG - Tel: 08861-900330  - Di-Mi-Do 09:30 bis 12:00 Uhr - Wir sind für Sie da!

Schreiben Sie uns oder melden sich an!

Leserbrief zu „Wissenswertes im Wald“ SN vom 21.08.2020

Mal wieder anderer Meinung bin ich beim Lesen dieser Waldpädagogik-Predigt. Das Forchet ist zur Waldfabrik verkommen, die Hauptwege nun mit Lkw-Format, Pfade über 1,5 Meter breit. Dickichte, der Sichtschutz für Tiere, verschwinden zusehends. Pilzsammler ab 6 Uhr morgens, Rennräder, Biker preschen auch durch Wandergruppen hindurch, die Akku-Biker seit Corona eine ehrlich gesagt Massenkatastrophe mit hohen Gefährdungspotential für Mensch und Hund. Das Verbotszeichen 250 gilt für alle Verkehrsteilnehmer, Hangweg gesperrt gilt daher auch für Biker. Warum präferiert unser Förster diese Situation? Die Folge: Tiere im Wald, weitgehend Fehlanzeige. Der Wald ist das Wohnzimmer vieler Tiere, insbesondere für Schalenwild. Obwohl ich je Woche ca. fünf Mal diesen durchlaufe, habe ich vor acht Monaten das letzte Reh gesichtet. Vor 25 Jahren querten bis zu sechs dieser Tiere oft den „Langen Weg“! Man sprach von ca. 32 Stück, die sich im Forchet aufhielten, fünf lebten oberhalb des Gartenwegs, mal auch im Waldfriedhof wg. der Rosenblätter. Wir konnten auf der Rehwiese (Ressle‘s Reich oberhalb des Lidos) fast täglich das Äsen der Lieblinge beobachten. Alles Geschichte seit 34 Jahren!


Reh frisst Bäume weg!Noch schlimmer als die wachsende Unruhe ist die Bewirtschaftung. Heute gilt nicht mehr „Wald und Wild“, es geht nur noch darum, den Abschussplan zu erfüllen. Je wertvoller die Bäume, desto mehr Verbiss durch das Schalenwild. Im Forchet hat die Hauptbaumart Fichte nur um 2% Leittriebverbisse, um Tanne, Eiche (um 50%) etc. ist es schlechter bestellt. Rehe sind Feinschmecker, sie lieben unterm Jahr Kräuter, ab Februar halten sie Baumknospen- bzw. Nadeldiät. Der große Jagddruck Tag und neuerdings auch Nacht (Nachtsichtgeräte, Schalldämpfer, staatlich abgesegnet), ist wohl die Hauptursache für fehlendes Schalenwild. Gut zu wissen, dass Förster selten Berufsjäger sind, denn letztere leben ausschließlich für ihre Tiere. Konflikte sind die Folge. Die Förster mit Jagdschein und gar Pächter ihres Reviers haben kaum Zeit und Interesse, den hohen Zielen der Berufsjäger zu folgen. Ansitze mit Auswahl kranker Tiere eher selten. Für sie gilt nur die Gewinnmaximierung. Deshalb im Wald freies Schussfeld, Anfütterung nur während, statt im Anschluss der Jagdsaison. Warum nicht gleich Schnellfeuergewehre?

Wenn wir also derzeit unseren Nachwuchs statt ins Forchet, in Zoo, Zirkus und Internet schicken müssen, sollten wir darum kämpfen, dass wieder ein vernünftiges Miteinander mit Wild-und-Wald durch die Stadt/Staat entschieden wird.


Die Forderungen des BiSW:

Stoppt im Forchet den zunehmenden Besucherschub samt Akku-Radler, Betretungs- und Bejagungsverbot bei Dunkelheit, Aufwuchs von Dickichten fördern. Förster ohne Berufsjägerausbildung dürfen weder Jagdpächter noch Jagdberater sein!

Peter Haggenmiller, BiSW Schongau

 

Mail: info@BiSW.ORG - Tel: 08861-900330  - Di-Mi-Do 09:30 bis 12:00 Uhr - Wir sind für Sie da!

Schreiben Sie uns oder melden sich an!

Willkommen auf unserer Website

Ziele und Planungen der Bürgerinitiative Schongau West (BiSW)

Ein Starkregen im Juni 2012 überschwemmte im Stadtteil Schongau-West viele Kellerräume und verursachte erhebliche Schäden für die Hauseigentümer und Anwohner.

Einige Betroffene haben damals die " Bürgerinitiative SOG-West " ins Leben gerufen und nach Maßnahmen gesucht, die Abhilfe und Vorsorge bei solchen Naturereignissen schaffen sollten.

Weiterlesen

Bitte die für das Benutzerkonto hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben. Der Benutzername wird dann an diese E-Mail-Adresse geschickt.

Schreiben Sie dem Bürgermeister!

Vorstellungen, die Sie von der Bürgerinitative Schongau West (BiSW) behandelt haben möchten.

Wir danken all jenen, die uns kostenlos Text- und Bildmaterial zur Verfügung gestellt haben.
 

Ideen- und Beschwerdemanagement Stadt Schongau


Kontakt nur zu uns - BiSW!

Wenn Sie Fragen, Informationen, Vorschläge haben oder Themen kommentieren möchten, hier können Sie nur zu uns Kontakt aufnehmen:

Schönlinder Straße 40
D-86956 Schongau
Mail: info@BiSW.ORG
Tel: 08861-900330
Di-Mi-Do 09:30 bis 12:00 Uhr

Wir sind für Sie da!

 

Teilen Sie sich mit!

SCHONGAU, UNSRE HEIMAT, FÜR UNS EIN EINMALIGER ORT, EINGEBETTET IM PFAFFENWINKEL!

Leben, wohnen, arbeiten, chillen zwischen unserem Lech, saftigen Wiesen, den Voralpen, in unserer Mitte die historische Altstadt.
Wir kümmern uns um die Anliegen aller ansässigen Bürger, auch um der sozialen Gerechtigkeit willen.
Bürgerinitiative Schongau West (BiSW)

NEUES THEMA - im Visier der BiSW

Die Bürgerinitiative plant,

wegen des schlechten Straßenzustands der Schönlinderstraße, Maßnahmen zu treffen.

+ Schreiben an Stadtrat mit Bildmaterial

+ Falls keine Reaktion des Stadtrats erfolgt, werden wir uns zusammensetzen und einzelne Pakete
   entwickeln:
- Plakataktion
- Leserbrief oder Interview mit Schongauer Nachrichten
- Protestveranstaltung auf der Schönlinderstraße mit Straßensperrung

Straßenzustand Schönlinder Straße

  • Rissige Flächen und die provisorischen Ausbesserungen sind ebenfalls schon wieder aufgebrochen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Top

Kontakt

Bürgerinitiative Schongau West
Schönlinder Str. 40-1
86956 Schongau
+49 (0) 88 61 90 03 30
+49 151 121 106 41
info@bisw.org
Kontakformular
Di-Mi-Do: 09.30-12.00


Hot

Features

Bürgerinitiative Schongau West (BiSW)
Besser leben in Schongau Bürgerinitiative Schongau West (BiSW) - Besser leben in Schongau